28.03.2010

Anti-Spam-Manifest

§1.1 Wir haben keine Verwendung für Viagra, weder für echtes, noch für nachgemachtes.
§1.2 Unser Sexleben funktioniert auch ohne Doping gut.

§1.3 Sollten wir doch Verwendung dafür haben, wenden wir uns an unseren Arzt oder Apotheker.

§2 Das gleiche gilt für Penisverlängerungen, Brustvergrößerungen, Nasen-OPs oder andere aus medizinischer Sicht unnütze medizinische Eingriffe.

§3.1 Wir lehnen die sinnlose Konsumgesellschaft ab, und haben daher auch keine Verwendung für nachgemachte teure Uhren, auch wenn diese billig sind.

§3.2 Das Schmücken mit teuren kapitalistischen Statussymbolen ist sowieso schon panne.

§3.3 Das Schmücken mit billigen Plastikdingern, die halbwegs so aussehen wie teure kapitalistische Statussymbole, ist einfach nur armselig.

§3.4 Obwohl wir jedem Menschen sein Recht darauf einräumen, armselig zu sein, nehmen wir dasselbe Recht bewußt nicht in Anspruch.

§3.5 Es sei denn wir nehmen es in Anspruch, aber dann ebenso bewusst.

§4.1 Wir haben auch mit Sicherheit keine tote reiche Tante in Afrika, die König von Nigeria ist, und uns "lotts of mony" hinterlassen hat.

§4.2 Hätten wir eine solche Tante, hätten wir sie schon zu Lebzeiten davon überzeugt, dass sie ihr ganzes Geld dem Hilfswerk für streunende Katzen spendet.

§4.3 Oder wenigstens den Delphinen.

§5.1 Wenn einer amerikanische Touristin in Afrika all ihr Geld gestohlen wurde, sind wir nicht die richtige Anlaufstelle, um zu helfen.

§5.2 Wir kaufen auch keine Ehefrauen im Ausland.

§5.3 Wir überweisen GAR kein Geld ins nicht-linkshirnextremistische Ausland, auch wenn wir eine noch so rührselige Geschichte per rechtschreibbefehlerter eMail geschickt bekommen.

§6 Wir wollen auf Social Media Plattformen weder:

- Geld verdienen

- Geld ausgeben

- lernen, wie man täuschend echtes Geld zu hause macht

- über die Gefahren von Kettenbriefen informiert werden

- überhaupt Scheiß-Kettenbriefe bekommen

- irgendwas mit eBooks machen und stinkereich werden

- sonst irgendwie mit Werbung oder anderen Zeitfressern bombardiert werden

§7.1 Doppelpostings gehören verboten.

§7.2 Es sei denn Running-Gags.

§7.3 ...wenn sie lustig sind.

§7.4 Ständig einen "Newsletter" zu bekommen, der für eine der unter §1-§6 aufgeführten Sachen wirbt, ist weder ein Running-Gag noch lustig.

§8.1 Menschen oder elektronische Apparaturen, die uns oder andere Menschen mit den unter §1-§6 aufgeführten Dingen - oder mit anderen nervigen Dingen - nerven, können nach Art und Weise des lokalen linkshirnextremistischen Dosenfleischbeauftragten bestraft werden.

§8.2 Das Strafmaß kann vom lebenslangen Ausschluss von allen öffentlichen, halböffentlichen, privaten und sonstigen Kommunikationskanälen, bis zur persönlichen Entschuldigung bei allen bisherigen Spam-Opfern des Täters variieren. (Siehe §9)

§9.1 Die verurteilten Spammer müssen im Falle einer Verurteilung zur Entschuldigungsstrafe persönlich an den Wohnsitzen der Geschädigten vorstellig werden.

§9.2 Sie müssen sich glaubhaft ehrlich entschuldigen, und einen angemessenen Strauß Blumen und/oder Pralinen dabei haben.

§9.2b Gebäck mit Rosinen oder beliebiges mit Zimt sind keine Pralinen.

§9.3 Die Strecke von einem Geschädigten zum nächsten muss der Verurteilte Spammer zu Fuß zurücklegen.

§9.4 Die Geschädigten muss der Spammer in alphabetischer Reihenfolge aufsuchen.

§9.5 Keiner der Geschädigten darf an Feiertagen, am Wochenende oder vor 14 Uhr aufgesucht werden.

§9.6 Hat der Spammer keine kompletten Unterlagen zu allen gespammten eMailadressen mehr, muss er statt dessen alle Internetnutzer aufsuchen und sich wie unter §9.1 - §9.5 geregelt bei ihnen entschuldigen.

§9.7 Die Strafe ist erst abgegolten, wenn alle Geschädigten eine Unterschrift geleistet haben, dass sie dem Spammer verzeihen, und glauben, dass er sich bessert.

§9.8 Die Kosten, die durch die Unterschriftensammlung entstehen trägt der Spammer.

§9.9 Sollte der Spammer diese Strafe bis zu seinem natürlichen Lebensende nicht vollendet haben, kann ihm mit lebensverlängernden Maßnahmen zu mehr Zeit verschafft werden, solange genug Ressourcen dafür übrig sind.

§10 Spammer, die eMails mit dem Absender "Ich", "Me", "I myself" oder "Deine Mudder" verschicken, können alternativ einen lustigen Hut aufgesetzt bekommen, und ausgelacht werden.

Kommentare:

  1. Sagt bloß, ihr habt Sex.

    AntwortenLöschen
  2. Man kann auch sehr zufrieden mit dem kein-Sex sein

    AntwortenLöschen
  3. Och, das täuschend echte Geld täte mich schon interessieren ...

    AntwortenLöschen