14.06.2015

Das Kunstrasenmanifest

§ 1 Kunstrasen ist ein gerichtsfester Beweis für die kriminelle Natur* der Fifa.
§ 1.1 (*bandenmäßige fahrlässige Körperverletzung in Tateinheit mit Verursachung unschönen Fußballs)

§ 2 Wir fordern: Gefängnissport auf Kunstrasen für inhaftierte Fifa-Funktionäre.

§ 3 Wer Frauen auf verletzungsträchtigem und ballfeindlichem Untergrund Fußball spielen läßt, darf sich nicht wundern, wenn dabei das herauskommt, was sich der gewöhnliche Feld-, Wald- und Wiesenmacho so unter Frauenfußball vorstellt.

§ 4 Außerdem ist Kunstrasen häßlich und sieht aus wie ein schlecht gepflegter Jugendherbergsteppich.

§ 5 Kunstrasen gehört fürderhin und auf alle Zeiten unter „Unbespielbarkeit des Platzes“ eingeordnet.



09.02.2015

Die PARTEI zur Wahl

Die Linkshirnextremisten sind aus Gründen verpflichtet, die folgende Wahlwerbung auszustrahlen. Für den Inhalt ist ausschließlich die PARTEI verantwortlich.


                           (via

21.01.2015

03.11.2014

Bergmanifest

Bergmanifest, auch: Mannenifest





§ 1 Der Stein bestimmt das Bewusstsein.

§ 2 Die norwegischen Berge wurden bekanntlich von Slartibartfaß entworfen.
§ 2.1 Der für die herrlich krickelige Küste völlig zu Recht einen Preis bekam.
§ 2.3 Besonders gut gelungen ist ihm der tapfere kleine Berg Mannen.
§ 2.4 Das ist der Berg, der sich nun schon seit Tagen allen Experten-Expertisen widersetzt und einfach nicht umfällt.
§ 2.5 Wir Linkshirnextremisten mögen Renitenz an sich ja schon sehr, aber der bockige Berg, dessen Standhaftigkeit rund um die Uhr per Livestream übertragen wird, ist geradezu der Gipfel der Renitenz.
§ 2.6 Deswegen ist der Mannen einer von uns.

§ 3 In punkto Würde und Style könnten viele Menschen, vor allem diejenigen, die in sogenannten Social Networks beheimatet sind, eine Menge vom tapferen kleinen norwegischen Berg lernen. Beziehungsweise sollten, denn wer das nicht tut, wird nach der Revolution die Gelegenheit haben, Berge von innen kennenzulernen, Stichwort: Erdbeerminen.
§ 3.1 Zum Beispiel, mal eine halbe Milliarde Jahre einfach nur ruhig zu sein.

§ 4 Wasserwerfer lehnen wir schon aus linkshirnextremistischen Gründen aus Prinzip ab.
§ 4.1 Insbesondere aber den Vorschlag, tapfere kleine norwegische Berge mit Wasser zu bewerfen, schon gar bei winterlichen Temperaturen.
§ 4.2 Daher an dieser Stelle eine Warnung: Wir Linkshirnextremisten sehen jeden Angriff auf den tapferen kleinen Berg als Angriff auf die Revolution und damit auf uns.
§ 4.4 Jeder Stein, der umgeworfen, wird euch von uns vorgeworfen! (Und das wird kein Spaß, wenn ihr erst mal vor dem Revolutionstribunal steht, siehe § 3.)


§ 4.5 Wir geben Euch dann den tapferen kleinen Berg zurück, Stein für Stein!

29.07.2014

Entspannungspolitisches Manifest

Das entspannungspolitische Manifest der Linkshirnextremisten

§ 1 Angesichts der allgemeinen Welt- und speziellen Twitterlage können sich die Linkshirnextremisten den Forderungen nach einer globalen Entspannungspolitik nur vollinhaltlich anschließen.
§ 1.1 Unser Fünfpunkteplan sieht dazu folgende Maßnahmen vor:

§ 2 Vollbad muss zum unveräußerlichen Menschenrecht erklärt werden.
§ 2.1 Schwimmbäder auch.

§ 3 Frühaufstehen stellt eine ernsthafte Bedrohung des Welt- sowie des morgendlichen Friedens dar und gehört daher abgeschafft.

§ 4 Nein, wir haben auch keine Lösung des Nahostkonflikts und der Ukraine-Krise in der Tasche.
§ 4.1 Aber wir tun auch nicht so und raten dies auch allen anderen.

§ 5 Die Legalisierung entspannungsfördernder Medizinalkräuter ist im Sinne des Weltfriedens unabdingbar.




20.05.2014

Friedenspolitisches Manifest

Aufgrund des erhöhten Knalltüten-Aufkommens der vergangenen Monate haben die Linkshirnextremisten beschlossen, ihre friedenspolitischen Maßnahmen zu verschärfen.

Wir stellen hiermit vor:

1. Linkshirnextremistischer Panzerkreuzer "Hello Kitty":



2. Die orbitale Herzchenkanone:


                                                                     (Bilder von @marax, all lefts & rights reserved)

07.05.2014

Knalltütenmanifest

Das Knalltütenmanifest

§ 1 Geht weg. Geht einfach nur weg.
§.1.1 In den Wald oder so.
§. 1.2 Wald ist das, was euch beim letzten Montagsgedöns KenFm schon erklärt hat, dieser Ort, wo Ameisen und Amseln ohne Kriege gegeneinander zu führen in Harmonie zusammenleben, weil keine Demokratie. Und die Blaubeeren.
§.1.3 Nein, wir wissen auch nicht, was er genau damit meinte, aber das ist auch nicht unser Job. Ihr geht zu dem Montagswahnmachen, also geht ihr auch in den Wald.

§ 2 Wer links und rechts nicht unterscheiden kann, sollte den Verkehrsunterricht, Klassenstufe 2, noch mal auffrischen.
§ 2.1 Oder sich in den Wald zurückziehen, wo es nicht so doll drauf ankommt.
§ 2.2 Unterwegs dahin bitte möglichst verkehrsreiche Straßen benutzen, danke.

§ 3 Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein.
§ 3.1 Und wer glaubt, sich von Antisemitismus zu distanzieren, ohne das Wort "Antisemitismus" auch nur auszusprechen, kann es auch gleich sein lassen.
§ 3.2 Ihr seid diejenigen, vor denen uns diese Antideutschen immer gewarnt haben.

§ 4 Die Erdbeerminen sind noch viel zu gut für euch.

§ 5 Siehe §1. Und §2. Wird´s bald?



02.04.2014

Erinnerung an den Union-Berry

Das Flaggendesign basierend auf dem Querschnitt eines Stückes des schon legendären Erdbeerkuchens von unserer guten Tante Ohmenberg, erlangte der sogenannte Union-Berry auch außerhalb der historischen linkshirnextremistischen Bewegung im Jahre 1959 kurz einige Aufmerksamkeit über das, was wir damals noch nicht Filterbubble nannten hinaus.
Union-Berry 

An diesem 2. April möchten wir noch einmal auf diese drei Pioniere der linkshirnextremistischen Philosophie hinweisen: Serafina F. Christiansen und Lutz Bakelit, die damals das leider recht kurzlebige freie Kollektiv Bahnhofstrasse ausriefen, und natürlich auch der guten Tante Ohmenberg, die die beiden in ihrem Kampf gegen die Institutionen mit reichlich Backwaren versorgte, und mit ihrem speziellen Erdbeerkuchen für das Motiv der inoffiziellen aber theoretisch hübschen Flagge der Linkshirnextremist_innen sorgte. Wir möchten kein Bild des Erdbeerkuchens direkt einbinden, sonst werden wir am Ende noch abgemahnt wegen Essensbildern - was wir ablehnen würden.
Wenn sie aber eine Bildersuche nach Union Berry durchführen, werden sie den Kuchen selbst entdecken. Er erfreut sich zum Glück auch heute noch einiger Beliebtheit.