19.12.2011

Frohe Feiertage mit den Linkshirnextremisten!

Ein Blick auf den Kalender zeigt: Das Jahr hat eindeutig zu wenige Feiertage, insbesondere solche, die den linkshirnextremistischen Bedürfnissen entgegenkommen. Um diesem Mangel abzuhelfen, hier nun die erste Liste*) linkshirnextremistischer Festivitäten.

Feststehende Feiertage:

1. Mai: Internationaler Kampftag gegen die Arbeit
Programmpunkte: Ausschlafen, abends Krawall oder Krawallgucken.
Traditionelles Essen: Würstchen und Bier vom DGB-Stand

25. Mai: Towel Day (Handtuchtag)
Dieser Tag ist Leben und Werk von Douglas Adams gewidmet. Als unerläßliches Accessoire ist ein Handtuch mitzuführen; wenn die Witterung es zuläßt, empfiehlt sich zusätzlich das Tragen eines Bademantels. Des weiteren ist das Internet mit allem zu füllen, was das Andenken Douglas Adams’ zu würdigen geeignet ist. Im Abendprogramm gibt es Lesungen aus Adams’ (viel zu schmalem) Werk und/oder „The Pirate Planet“ und "City of Death" in der privaten Flimmerkiste, dazu wird Pangalaktischer Donnergurgler gereicht. Und nicht vergessen: Don’t panic.
Traditionelles Essen: Bier & Erdnüsse und/oder die Nährstoffstreifen im Handtuch

21. Juni: Tag des Schlafs
Erklärt sich von selbst.
Traditionelles Essen: Würstchen im Schlafrock

1. August; Weltkatzentag
Zu diesem Anlaß ist jedeR angehalten, das Internet mit Katzencontent ... – ähh, Moment...
Traditionelles Essen: Katzenzungen, Lakritzkätzchen

23. November: Doctor Day
Inoffizieller britischer Feiertag, seit am 23.11.1963 die allererste „Doctor Who“-Folge über die Bildschirme des Königreichs flimmerte; seit dem Relaunch 2005 zunehmend internationalisiert. Insbesondere natürlich Linkshirnextremisten, aber auch sonstige Normalsterbliche sollten den Tag damit verbringen, die Welt zur Abwechslung mal selbst zu retten, um dem Doctor wenigstens an einem Tag im Jahr eine Pause zu gönnen. Außerdem gibt es Fleißpunkte für alle, die erklären können, was es mit „ΘΣ“ auf sich hat.
Traditionelles Essen: Gummibärchen, Fischstäbchen mit Vanillesoße

18. Dezember: Tag des Wurstbürgers
Würdigt die Zivilcourage, mit der am 18.12.2011 ein engagierter Wurstbürger in Wien FPÖ-Chef Strache mit einer Wurstsemmel bewarf. Bei der künftigen Begehung des Anlasses bitte beachten: a) besser zielen. b) abhauen, ehe die Securities zuschlagen.
Traditionelles Essen: Ratet mal ...

Bewegliche Feiertage

Erdbeertag: Erster, zweiter oder dritter Montag im Juni (je nach Reifegrad der Erdbeeren); arbeitsfrei, da an diesem Tag der große Ausflug in die Erdbeeren-zum-Selberpflückenfelder stattfindet. Der darauffolgende Dienstag ist Erdbeeren-mit-Schlagsahne-Tag.

Weltspinnentag: Der erste Tag im Jahr, an dem man einer Spinne von mehr als tolerabler Größe in der Wohnung begegnet. Die Spinne ist tierfreundlich mittels eines Glases und eines Stücks Papier sowie unter höflichen Ermahnungen in ein geeigneteres Habitat zu befördern.

Buß- und Bett-Tag: Findet am Mittwoch vor Totensonntag statt und ersetzt den lange Jahre falsch geschriebenen und verstandenen Buß- und Bettag. Wird – wo sonst? – im Bett verbracht; damit wird Buße für all die Tage geübt, an denen man sich der Frühaufsteherdiktatur unterwirft und diese damit letztlich zementiert.

St. Nimmerleinstag: Dient der ungehemmten Prokrastination, kann also beliebig oft im Jahr stattfinden. Nicht zu verwechseln mit der Stunde des Heiligen St. Prokrastinus, die eine Stunde vor Feierabend beginnt, wenn es sich nicht mehr lohnt, noch irgendwas Neues anzufangen, und die stattdessen mit Twittern ausgefüllt wird.

Weltspinnertag (auf besonderen Wunsch)
Nicht zu verwechseln mit dem Weltspinnentag (s.o.). Täglich von 0.00 - 24.00 Uhr auf ausgewählten Seiten Ihres Internets (Esoterikhomepages, Kopp-Verlag, Kommentarspalten beliebiger Onlinemedien u.v.m.)

*) kann nach Belieben erweitert werden

07.11.2011

Soundtrack zum Antimanifest

Ich vermisse nur die Strophe gegen Science-Fiction-Filme (mit Raumschiffen).



Soundtrack zum Antimanifest.

04.11.2011

Opfermanifest

§1
"Opfer" ist grundsätzlich kein Schimpfwort. Das Herz der Linkshirnextremisten schlägt immer für die Schwachen, Unterlegenen, Unterprivilegierten und Dich, Du Opfer!

§2
Wer irgendwelchen Göttern Opfer bringt, hat sehr wahrscheinlich zu lange in der Sonne gesessen, die falschen Drogen genommen oder zu lange in der Sonne sitzend die falschen Drogen genommen.

§3
Wer sich für hilflose oder im Sterben begriffene Tiere, Kinder, Senioren, Freunde oder Familenangehörige aufopfert, vollbringt damit großes. Wer sich für hilflose oder im Sterben begriffene Wirtschaftssysteme (-> Kapitalismus) aufopfert, hat nicht alle Latten am Zaun.
§3.1
Wer sich für die Revolution aufopfert, darf am Tag nach dem Umsturz ausschlafen, es sei denn, er / sie hat Kehrwoche.

§4
Wer sich als Opfer des linkshirnextremistischen Meinungsfaschismus geriert (sog. pathologischer Fleischhauerismus), kann schnell zum Opfer einer Maulschelle werden.

§5
Opferdient oder unferdient, der FC St. Pauli muss gegen Greuther Fürth gewinnen.

Antimanifest

§1
Frühaufstehen ist total cool, man hat einfach mehr vom Tag.
§1.1
Die Revolution wird morgens früh stattfinden und vor Einbruch der Dunkelheit beendet sein müssen, da der gemeine Revolutionär spätestens in der Dämmerung an seinem verdienten Rausch arbeitet und dann nur noch sehr schlecht trifft.

§2
Feminismusdebatten sind so lange erlaubt, bis die Argumente katholizistische Züge annehmen.
§2.1
Wer einvernehmlichen Spaß mit eigenen und fremden Geschlechtsteilen moralisiert oder politisiert, wird mit 24 Stunden Zwangsangucken von Dolly Buster- und Rocco Siffredi-Filmen gefoltert gelockert.
§2.2
Wer bei der in §2.1 genannten Einvernehmlichkeit Kinder mit einschließt, wird vor der Revolution theoretisch erschossen bzw. nach der Revolution erschossen.

§3
Science-Fiction-Filme (mit Raumschiffen) werden spätestens nach der Revolution verboten; es ist verstärkt daran zu arbeiten, dass dies schon vor der Revolution geschieht. Science-Fiction-Filme (mit Raumschiffen) wecken bei Wissenschaftlern und Politikern den naiven Wunsch, das All zu erobern, was ausgemachter hanebüchener Käse und kontrarevolutionär ist. Das in der Raumfahrt verplemperte Geld könnte man viel besser für soziale, ökologische oder kulturelle Projekte bzw. für die Revolution nutzen.
§3.1
Außerdem sind Science-Fiction-Filme (mit Raumschiffen) totlangweilig.

§4
Osama Bin Laden ist und bleibt tot.

§5
Katzen-Content lenkt von der Revolution ab und verweichlicht den Revolutionär / die Revolutionärin. Ausnahmen bilden Abbildungen von bewaffneten Katzen.

§6
Wurstkuchen geht gar nicht.

§7
Gültigkeit und Verbindlichkeit des Farbmanifestes bleiben unabhängig von Modeerscheinungen bis in alle Ewigkeiten und in allen Universen bestehen.

03.11.2011

Das Belegte-Brötchen-Manifest


§ 1 Wurstbrötchen sind systemrelevant.

§ 2 Käsebrötchen auch. Und außerdem vegetarischer.

§ 3 Nutzung als Biowaffe
§ 3.1 Als Biowaffen sind Wurstbrötchen insbesondere in überfüllten Zügen auch für Vegetarier zulässig (nur auspacken, nicht essen).
$ 3.2 Wurst vom Brot ehmen und 2 Tage lang warten = universell einsetzbare Brotwaffe!

§ 4 Nutzung als Datenträger
§ 4.1 Als Datenträger  eignen sich Wurstbrötchen schon deshalb, weil sie  Disks (sog. Wurstscheiben) enthalten.
§ 4.2 Die Speicherkapazität ist allerdings begrenzt. Eine durchschnittliche 3,5" Mortadella-Disk kann ca. 30 kJoule an Information aufnehmen.
§ 4.3 Auch treten häufig Kompatibilitätsprobleme auf. An einem mortadellafähigen Laufwerk wird aber bereits gearbeitet.
§ 4.4 Eine weitere Option ist die Nutzung als optisches Speichermedium (sog. Bärchenwurst).
§ 4.5 Höhere Kapazitäten stehen in Form von SSD (Solid Sausage Disk) zur Verfügung.

§ 5 JedeR nur ein Wurstbrot.
$ 5.1 Wurstbrot für alle und zwar umsonst! Trotzdem haben Wurstbrötchen einen Anspruch auf eine angemessene Vergütung.
§ 5.2 Ausschließlich die gute Bio-Wurst darf verwendet werden.
§ 5.3 Wurst-Imitate auf pflanzlicher Basis (Soja, Seitan, ...) sind besonders mit dem Hinweis, dass hier Pflanzen zu Schaden gekommen sind zu kennzeichnen und dürfen nur mit rein-pflanzlicher Magarine geschmiert werden.
§ 5.4 CDU-Würstchen und Burschenschafter sind nicht zum Verzehr geeignet und müssen ordnungsgemäß im Biomüll entsorgt werden.
§ 5.5 Jedes Wurstbrot hat das Recht sich Wurstbrötchen nennen zu dürfen. (und umgekehrt ... oder so!)
§ 5.6 Wurstbrote und Wurstbrötchen aller Länder vereinigt euch! Was habt ihr schon zu verlieren als Eure Stullen!

§ 6 Der Salamismus (noch zu begründende Strömung des Wurststrukturalismus) duldet keine Belaglosigkeiten! :-)
§ 6.1 Keine Wurst-Case-Szenarios!
§ 6.2 Wurst. Alles andere ist bloß Käse!

§ 7 Wurstbrote sind von der Revolution ausgeschlossen und dürfen auch nicht als Umsturzproviant mitgebracht werden.
§ 7.1 Weil sie nämlich nicht als hinreichend gefährliche Wurfwaffe dienen können
§ 7.2 Und außerdem schon nach wenigen Stunden ganz furchtbar zu stinken anfangen.
§ 7.3 Wir wollen aber nicht, dass die Anfänge der wundervollen Zeit nach der erfolgreichen Umstürzerei nach verwesendem Wurstbrot riecht
§ 7.4 Deswegen: Wurstbrot-Verbot
§ 7.5 If i can't wurst it's not my revolution!
§ 7.6 Wurst ist also erlaubt, sofern sie nicht übermäßig stinkt. Wer allerdings nach der erfolgreichen Revolution die neue Freiheit mit Wurstgestank verpestet, wird theoretisch erschossen.

§ 8 Das Brot kann auch weggelassen werden, denn
In der allergrößten Not
Schmeckt die Wurst auch ohne Brot.
§ 8.1 Aber nur wenn es heimlich unter die Schulbank geklebt wird.
§ 8.2 Außer es würde den Klassenfeind nicht verwirren

§ 9 Wurstbrot für die Welt
§ 9.1 Wer keinen Kuchen hat, soll halt Wurstbrot essen
§ 9.2 Wurstkuchen ist auch okay.

§10 Wurstkönig_innen stürzen!
Bild: www.fleischerei-kaufmann.de
§ 11 Wer kein Wurstbrot hat, sollte zum Arzt_Ärztin gehen

§ 12 Gender
§ 12.1 Jede_r_s schmiert sich ihr_sein Wurstbrötchen selbst.
§ 12.2 Ein Wurstbrot darf sich auch selbst schmieren.
§ 12.3 Besser als eine_n geschmiert zu kriegen.

§13 Es lebe die Diktatur des Cervelariats!

17.10.2011

Feminismusdebattenmanifest

Präambel
Feminismus ist wichtig und besonders effektiv, wenn er debattiert wird. Wer redet, schadet niemandem, außer vielleicht durch penetrantes Auf-die-Nerven-gehen. Darum sind Debatten aus Sicht der Linkshirnextremist_innen in Effektivitätsdingen einer theoretischen Erschießung gleichgesetzt.


§ 1
Feminismusdebatten sind kein Mem, noch nicht einmal, wenn sie mit Katzenbildern ausgestattet sind.

§ 1a
Feminismusdebatten bestehen natürlich aus Memen, allerdings bestehen Menschen auch aus Zellen, und sind trotzdem keine Amöben.

§ 2
Wer sagt "Die kommen nur nicht damit klar, dass wir Männer mögen" hat automatisch verloren.

§ 2.1
Ob dies zu einer theoretischen Erschießung führt, wird im Einzelfall entschieden

§ X-n = < 10
x > 9000*Käse³

$3
Zum Führen einer jeden Debatte, aber insbesonders einer Feminismusdebatte, ist komplette Ahnungslosigkeit von Vorteil.
§3a
Das Lesen von Büchern, Texten, oder das Führen von Diskussionen über 140 Zeichen wird nicht empfohlen. Es sei denn es sind Bilderbücher. Und wenigstens 200 Jahre alt.
§3b
§ 2 gilt trotzdem.


§10
Frauen, die öfter als dreimal in der Öffentlichkeit erklären, dass sie Feminismus toll finden, aber sich gleichzeitig bei auftauchenden Problemen in den hilfloses, kleines Mädchen-Modus versetzen und um männliche Hilfe beim Heimwerken, Sachentragen und Nachdenken bitten, werden nach der Revolution wahlweise theoretisch erschossen oder im Uranbergbau eingesetzt.
Gleiches gilt für Frauen, die den Feminismus penetrant und öffentlichkeitswirksam doof finden, aber trotzdem Hosen tragen, irgendwas mit Technik studieren gehen, bei Bundeswehr oder Polizei rumballern oder ähnlich traditionell-hegemoniell-patriarchalisch geprägte Aktivitäten ausüben wollen.

§10b
Sich in den Mantel helfen zu lassen oder den Stuhl zurechtgerückt bekommen sollte auch Feminismusgutfinderinnen erlaubt sein, da dies keine tatsächliche Hilflosigkeit betont, sondern auf archaische Balzrituale zurückgeht, an der manche Leute noch ihren Spass haben,außerdem ist das Empfangen solcher Gesten als Lob der Faulheit gutzuheißen.

§10c I.
Wer wem Frühstück ans Bett bringt, wird von uns traditionell nicht bewertet und hat auch nicht wirklich viel mit dem Geschlecht zu tun.

§10c II.
Nach der Revolution haben wir dafür Roboter. Oder Frühaufsteher_innen. Für alle.

§11
Zu Feminismusdebatten kann jeder anziehen was er oder sie oder es möchte, verboten sind lediglich beigefarbene Zipfelröcke, Oberbekleidung mit katzenfeindlichen Aufdrucken sowie Stiefeletten (Männer) oder Rüschenblusen (Frauen) (für Weiteres s. Modemanifest)

§11b
"No shirts, no shoes: No feminism!" kann generell nich gelten. Es sei denn Hemd und Schuhe werden durch beigefarbene Zipfelröcke ersetzt.

§12
Am besten funktioniert eine Feminismusdebatte, wenn man auf Beleidigungen verzichtet.

§ 14
Feminismusdebatten sind keine Sonderform des Schwanzvergleichs. Sätze wie "Meine Feminismusdebatte ist aber viel geiler/größer/schöner als Deine" können bereits vor der Revolution zur theoretischen Erschießung führen

§14b
Selbst Sätze wie "Meine Feminismusdebatte findet im Freibad statt" oder "Zu meiner Feminismusdebatte wird Rotwein ausgeschenkt" oder "Deine Feminismusdebatte ist mir zu überfüllt" können geahndet werden, weil die Qualität der Bewirtung keine Aussage über die Qualität einer Debatte machen.

§14c
Wobei zu einer formvollendeten Feminismusdebatte durchaus auch kleine Erfrischungen gereicht werden können. Popcorn zählt in diesem Zusammenhang jedoch ausdrücklich nicht dazu. Nusskuchen aber schon.

§15
Guildo hat euch lieb, egal, ob es sich bei dem Nusskuchen um Nussecken handelt, oder nicht.

§ 23
Debatten sind nur Debatten, wenn jede_r (jede_r was? bezieht sich das auf die Debatten, oder auf die Debattanten?) als Ausdruck einer gesellschaftlichen Funktion auftritt. (?) Können wir das auch in verständlich haben? nein, das war sarkasmus

§Drölfzig
"Deine Mutter" gilt als Totschlagargument und sollte nicht thematisiert werden.

§ 42
Jeder nur ein Weltbild.

§ 666
Maskulismusdebatten sind ein Widerspruch in sich.

§ 667
Hm...

25.09.2011

Das Neutrinomanifest

Das Neutrinomanifest

§1 Nichts ist schneller als das Licht.
§ 1.1 Außer schlechten Nachrichten, Raumschiffen mit Warpantrieb, Bistr-O-Matic-Drive, Hyperraum-Sprungtechnik, Unwahrscheinlichkeitsdrive etc. etc. sowie (vielleicht) Neutrinos.
§ 1.2 Wer ein Neutrino einfängt, darf es behalten.

§ 2 Möglicherweise ist aber auch bloß das Licht langsamer als die Lichtgeschwindigkeit.
§ 2.1 .tieZ eid hcrud sträwkcür hcua reba sonirtueN nesier lleutnevE
§ 2.1.1 Was einige Probleme für die Physik aufwerfen würde.
§ 2.2 Ob Zeitreisen nun möglich sind oder nicht, wird im Lauf des vorletzten Jahres entschieden.
§ 2.3 Behauptungen, die Relativitätstheorie sei nunmehr widerlegt, sind jedenfalls relativ unsinnig.

§ 3 Um den Komplexen entgegenzuwirken, die aus der Mathematik der imaginären Zahlen resultieren, wird zukünftig ab jetzt nur noch mit halluzinogenen Zahlen gerechnet.

Aus Solidarität mit dem Streik der Schrödinger-Katzen, die mehr Sicherheit ihrer Arbeitsplätze fordern, entfällt der an dieser Stelle vorgesehene Katzencontent. Hören Sie stattdessen nun ein wenig Musik.

16.09.2011

Natürlich kann geschossen werden (2)

Der wahre Grund für die Anordnung, während des Besuchs von Ratzinger dem Viertelvorzwölften die Fenster geschlossen zu halten.


(Fundort: http://jjgallaher.blogspot.com/ )

29.08.2011

Schlagzeilen, die man gerne lesen würde (2)

Aufständische suchen mit Unterstützung von Nato-Spezialkräften nach dem untergetauchten Außenminister
Möchtegern-Machthaber wird in Bunkeranlagen unter den Berliner Regierungsgebäuden vermutet.

08.08.2011

Weltkatzentag

Wir gratulieren Spiderkitteh und allen ArtgenossInnen zum internationalen Katzentag.



Quelle: The Nerdette

01.08.2011

Wichtige Bekanntmachung des Zentralkommitees



Die Sektion Agitation und Propaganda der Koordinierungsgruppe "Partisanenkampf gegen die Frühaufsteherdiktatur" im Zentralkommittee der Linkshirnextremisten gibt bekannt:

§1 Hiermit ergeht ein bedingungsloser Lesebefehl für den jungen und vielversprechenden Webcomic "Power Nap".

§2 Stell dir vor, du bist der einzige schlafbedürftige Mensch in einer Gesellschaft von Dauerwachen.
§2.1 (Kommt einem irgendwie bekannt vor, oder?)
§2.2 Dies ist die Grundidee von "Power Nap".
§2.2.2 Auch das ganze Drumherum erzeugt schon auf den ersten Seiten einen intensiven Weiterlesesog, weshalb der Lesebefehl hiermit noch einmal wiederholt wird.

§3 Montag, Mittwoch und Freitag werden zu linkshirnextremistischen Feiertagen erklärt, denn an diesen Tagen wird - sofern nichts dazwischenkommt - die jeweils neueste Episode veröffentlicht.

§4 Es ist die antifrühaufsteherdiktatorische Pflicht aller LinkshirnextremistInnen, "Power Nap" mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu bewerben und weiterzuverbreiten.

21.06.2011

Sportschau

Some like it hot

Vergeßt die Frauenfußball-WM - hier ist der härteste Contest der Welt.

25.05.2011

Handtuchtag

Warum man immer wissen sollte, wo sein Handtuch ist (Grund #42)

21.05.2011

Servermanifest

§1 Server sind Computer von unwichtigen Splitterparteien, auf denen Terrorfürsten (bin Laden) und Politiker (Hinterbänkler [@ta*ss]) ihre Pornos respektive Kinderpornos speichern können.

§2 Auf Wunsch von Nachbarländern - wenn die auch mal Bock auf Pornos haben - können diese Server beschlagnahmt werden.

§3 Geschieht dies hat ein Aufschrei bei Twitter zu erfolgen.
§3.1 Gibt es grade ein Thema bei Twitter, für welches bereits am gleichen Tag ein Aufschrei erfolgt ist (Penispferde, Blumenkübel oder erschossene Hartz IV-Empfänger), kann der Aufschrei für die Serverbeschlagnahmung verschoben werden.
§3.2 Oder auch ganz ausfallen. (noch besser!)

§4 Bei den Linkshirnextremisten gilt: Auge um Auge. Server um Server. D.h. wird ein Server von der Poliezi beschlagnahmt, darf man in die nächste Polizeidienststelle gehen und sich auch einen Computer nehmen.
§4.1 Mit ein bisschen Glück bzw. sehr hoher Wahrscheinlichkeit hat man damit seine Pornosammlung vervielfacht.
§4.2 Hilfsweise, wenn man sich nicht traut zur nächsten Polizeidienststelle zu gehen, weil man z.B. sein dunkles Computerzimmer nicht verlässt, kann man sich eines albernen Namens bedienen (Aktion anonymes Apfelmus; kurz: Anonymous; kürzer: Anon; am kürzesten: A) und dafür sorgen, dass sogenannte Abzockseiten wie polizei.de oder bka.de nicht mehr erreichbar sind.
§4.3 Dafür erhält man dann den Uli-Meyer-Sonderpreis für besonders mutigen Kampf gegen die Internetabzockmafia.

§5 Diesen Vorfällen alberne Namen (Servergate o.ä.) zu geben ist unbedingt zu unterlassen!

Rasenbetretungsmanifest

§1 Rasen betreten verboten.

§2 SO WHAT?!?!?!

§3

(Madrid, 21.5., drei Stunden nach Inkrafttreten des Demonstrationsverbots)

20.05.2011

Vorläufige Erklärung zum #servergate

Mit Wut, Entsetzen und allem, was sonst noch so üblicherweise dazu gehört (aber ganz ausdrücklich ohne Trauer) haben wir heute nachmittag vom hinterrücksen Übergriff staatlicher Stellen auf unsere Werkzeuge* des Kampfs gegen die Frühaufsteherdiktatur erfahren.
*nachfolgend Piratenpad genannt
Die Linkshirnextremisten stellen dazu fest:
1. Wer sowas nochmal macht, wird sich nach der Revolution** aber ganz gewaltig umgucken
** mit Revolution meinen wir den richtigen Umsturz und nicht das derzeit hippe Herumstehen am Brandenburger Tor
2. Jeder Angriff auf unsere Infrastruktur ist ein Angriff auf jeden einzelnen Langschlafenden, hier und überall und auf der ganzen Welt und überhaupt
3. Siehe 1.

Eine ausführliche Erklärung folgt.

04.05.2011

Osamanifest

Das definitive, letztgültige Osamanifest

§ 1 Osama bin Laden ist gar nicht tot. Er ist bloß kurz laden (Bierkisten, Pornovideos).
§ 1.1 Außerdem ist er ohnehin schon mindestens dreimal von der CIA umgebracht worden und hat sowieso nie gelebt, sondern ist eine CIA-Sockenpuppe.

§ 2 Bevor wir nicht wissen, wie es Domscheit-Bergs Katze geht, sollten wir keine vorschnellen Schlüsse ziehen. Vielleicht war Osama ja Herr Schmitt, und Obama ist Julian Assange Justin Bieber. Der zusammen mit seiner Familie Osamas Zuhause sturmreif genagt hat?

§ 3 Entgegen anderslautender Gerüchte geht es Herrn Obama übrigens bestens. Er bekam vom CIA nämlich Osamas Bierkisten und Pornovideos geliefert. Um Michelle abzulenken, wurde die Nachricht vom kaputtgegangen Hubschrauber erfunden - unter den Planen auf den LKW waren aber keineswegs Helikopter-Reste, sondern Osamas Vorräte.

§ 4 Bereits im Jahr 2001 hatte Osama bin Laden eine einstweilige Verfügung erwirkt, nach der es verboten ist zu behaupten, er färbe seinen Bart. [citation needed*]

§ 5 In Wirklichkeit war alles ganz anders: Osama hat in Wirklichkeit Selbstmord begangen, aber alles so aussehen lassen, als sei er von Amerikanern erschossen worden. Nämlich aus Frust über den dreisten Raub seiner Bier- und Pornovorräte.

§ 6 Obama ist bekanntlich Elvis gewesen. Aber nur als Hobby.

§ 7 Die Linkshirnextremisten würden es sehr begrüßen, wenn CIA und Co. ihre Operationen in Zukunft in Zusammenarbeit mit embedded Wikileaks-Informanten durchführen würden, um all den Verschwörungsquatsch abzukürzen.

§ 8 Um weitere Haut und Hirn-Irritationen zu vermeiden, ist die CIA/British Royaltity/Freemason - Verschwörung fortan angewiesen sich fortan so inkompetent anzustellen, wie es sich Strahlegeister der Verschwörungstheorie vorstellen.

§ 9 Ob die Terrorgefahr jetzt mehr oder weniger geworden ist, entscheidet das Los.

§ 10 Pakistan gibt es gar nicht, ebensowenig wie Elvis. Während talentierte Elvis-Imitatoren jedoch durchaus gesucht werden, besteht kaum Bedarf an Pakistan-Darstellern oder Justin Bieber.
§ 10.1 Das wird dadurch untermauert, daß Elvis noch nie in Pakistan gesichtet wurde.

§ 11 Seebestattungen sind fortan Vorraussetzung für jede regierungsgelenkte Lüge und Vertuschungsaktion um Eingeweihten die Einordnung selbiger zu signalisieren. Um auch Mitmenschen, die etwas länger brauchen, das sofortige Durchschauen von XXX zu ermöglichen, müssen dazu passende lustige Mützchen getragen werden

§ 12 Osama war verstrahlt genug für mehrere Weltmeere, daher ist jede radioaktive Belastung des Meerwassers künftig der CIA anzulasten. Um an Obama zu erinnern, wird künftig ein Wal-Salat seinen Namen tragen

§13 Frank Miller hat "Batman Holy War" endlich zu veröffentlichen, um den Diskurs um Obama und seine Ermordung durch Batman in die verblendete Masse zu tragen.

*siehe 9/11, Ground Zero. Osama konnte da SEHR eigen sein.

UPDATE: ***Geleakt*** Soeben wurde uns Hillary Clintons Geheimdokument zugespielt, dessen Verpixelung auf dem berühmten Foto aus dem "Situation Room" zu zahlreichen Spekulationen geführt hat:

11.04.2011

Buchtipp

Die Linkshirnextremisten rüsten nach

... mit 35 Mini-Waffen zur Verteidigung des geruhsamen Büroschlafs

28.03.2011

Schlagzeilen, die man gerne lesen würde (Folge 1)

Regierung beschließt siebenmonatiges Sommerzeit-Moratorium
Bundestiefschlafministerium will Risiken des Frühaufstehens prüfen lassen.

Schlaft aus, Verdammte dieser Erde
Die stets man noch zum Aufstehen zwingt!

16.03.2011

Klare Antwort

"Natürlich kann geschossen werden"

04.02.2011

Religionsmanifest

§1 Im linkshirnextremistischen sowie im Sinne des friedlichen konfessionellen Miteinanders sind Aufstände, Umstürze und Revolutionen aufs Schärfste zu begrüßen, die nach dem Freitagsgebet beginnen.
§1.1 Denn das gibt Andersgläubigen und Atheisten die Möglichkeit, ausgeschlafen zum Aufruhr zu erscheinen.

02.02.2011

Weltuntergangsmanifest

§1 Weltuntergänge können in den Bürozeiten zwischen 9.00-16.00 Uhr bei den zuständigen Behörden angemeldet werden (Formblatt 42/08πε-314 verwenden).
§1.1 Die Anmeldefrist darf vier Wochen (in dringenden Fällen drei Wochen, siehe Formblatt 42/08πε-314, Punkt 7.2.5 a) nicht unterschreiten.
§1.1.1 Die Massenmedien sind gesondert von dieser Regelung ein halbes Jahr im Voraus zu informieren, um den Programmverantwortlichen ausreichend Zeit für die Entscheidung zu geben, ob der betreffende Weltuntergang eine Unterbrechung des geordneten Sendebetriebs rechtfertigt.
§1.2 Die Anmeldung des Weltuntergangs erlangt durch die Veröffentlichung im Amtsblatt Gültigkeit.
§1.3 Für eventuelle Schäden haftet der Anmelder.

§2 Ein Weltuntergang ohne Beteiligung von Aliens, mysteriösen Prophezeihungen, jeder Menge Special Effects und/oder Wolfgang Emmerich kann nicht als ordnungsgemäßer Weltuntergang anerkannt werden.
§2.1 Epidemien von Hühnersuppen- und Schweinebratengrippe können als Ausnahmefall gemäß Formblatt 42/08πε-314, Punkt 8.3 e) berücksichtigt werden, sofern die gesetzlichen Bestimmungen des jeweiligen Bundeslands eingehalten werden.
§2.2 Im Fall von Weltuntergängen weltweiten Ausmaßes (beispielsweise IPcalypse, Googledown, Twitterdown und Facebookdown) ist die zuständige UNO-Sonderkommission zu informieren.

§3 Aus Rücksicht auf das Schlafbedürfnis der Anwohner dürfen Weltuntergänge nur an Wochentagen in den Zeiten zwischen 12.00 – 17.00 Uhr durchgeführt werden.

§4 Für Apokalyptische Reiter gelten die Regelungen der Straßenverkehrsordnung.

§5 Der beste Aussichtspunkt für Weltunter- und -aufgänge ist der Mond.

01.02.2011

04.01.2011

Neu: Indoor-Revolution

Aufgrund der aktuellen Wettersituation muss die für morgen angesetzte Revolution leider drinnen stattfinden.

02.01.2011

In drei Worten

Der Linkshirnextremismus im neuesten Web 2.0-Dingens:
http://threewords.me/Linkshirnextremisten