11.02.2011

Das Belegte-Brötchen-Manifest


§ 1 Wurstbrötchen sind systemrelevant.

§ 2 Käsebrötchen auch. Und außerdem vegetarischer.

§ 3 Nutzung als Biowaffe
§ 3.1 Als Biowaffen sind Wurstbrötchen insbesondere in überfüllten Zügen auch für Vegetarier zulässig (nur auspacken, nicht essen).
$ 3.2 Wurst vom Brot ehmen und 2 Tage lang warten = universell einsetzbare Brotwaffe!

§ 4 Nutzung als Datenträger
§ 4.1 Als Datenträger  eignen sich Wurstbrötchen schon deshalb, weil sie  Disks (sog. Wurstscheiben) enthalten.
§ 4.2 Die Speicherkapazität ist allerdings begrenzt. Eine durchschnittliche 3,5" Mortadella-Disk kann ca. 30 kJoule an Information aufnehmen.
§ 4.3 Auch treten häufig Kompatibilitätsprobleme auf. An einem mortadellafähigen Laufwerk wird aber bereits gearbeitet.
§ 4.4 Eine weitere Option ist die Nutzung als optisches Speichermedium (sog. Bärchenwurst).
§ 4.5 Höhere Kapazitäten stehen in Form von SSD (Solid Sausage Disk) zur Verfügung.

§ 5 JedeR nur ein Wurstbrot.
$ 5.1 Wurstbrot für alle und zwar umsonst! Trotzdem haben Wurstbrötchen einen Anspruch auf eine angemessene Vergütung.
§ 5.2 Ausschließlich die gute Bio-Wurst darf verwendet werden.
§ 5.3 Wurst-Imitate auf pflanzlicher Basis (Soja, Seitan, ...) sind besonders mit dem Hinweis, dass hier Pflanzen zu Schaden gekommen sind zu kennzeichnen und dürfen nur mit rein-pflanzlicher Magarine geschmiert werden.
§ 5.4 CDU-Würstchen und Burschenschafter sind nicht zum Verzehr geeignet und müssen ordnungsgemäß im Biomüll entsorgt werden.
§ 5.5 Jedes Wurstbrot hat das Recht sich Wurstbrötchen nennen zu dürfen. (und umgekehrt ... oder so!)
§ 5.6 Wurstbrote und Wurstbrötchen aller Länder vereinigt euch! Was habt ihr schon zu verlieren als Eure Stullen!

§ 6 Der Salamismus (noch zu begründende Strömung des Wurststrukturalismus) duldet keine Belaglosigkeiten! :-)
§ 6.1 Keine Wurst-Case-Szenarios!
§ 6.2 Wurst. Alles andere ist bloß Käse!

§ 7 Wurstbrote sind von der Revolution ausgeschlossen und dürfen auch nicht als Umsturzproviant mitgebracht werden.
§ 7.1 Weil sie nämlich nicht als hinreichend gefährliche Wurfwaffe dienen können
§ 7.2 Und außerdem schon nach wenigen Stunden ganz furchtbar zu stinken anfangen.
§ 7.3 Wir wollen aber nicht, dass die Anfänge der wundervollen Zeit nach der erfolgreichen Umstürzerei nach verwesendem Wurstbrot riecht
§ 7.4 Deswegen: Wurstbrot-Verbot
§ 7.5 If i can't wurst it's not my revolution!
§ 7.6 Wurst ist also erlaubt, sofern sie nicht übermäßig stinkt. Wer allerdings nach der erfolgreichen Revolution die neue Freiheit mit Wurstgestank verpestet, wird theoretisch erschossen.

§ 8 Das Brot kann auch weggelassen werden, denn
In der allergrößten Not
Schmeckt die Wurst auch ohne Brot.
§ 8.1 Aber nur wenn es heimlich unter die Schulbank geklebt wird.
§ 8.2 Außer es würde den Klassenfeind nicht verwirren

§ 9 Wurstbrot für die Welt
§ 9.1 Wer keinen Kuchen hat, soll halt Wurstbrot essen
§ 9.2 Wurstkuchen ist auch okay.

§10 Wurstkönig_innen stürzen!
Bild: www.fleischerei-kaufmann.de
§ 11 Wer kein Wurstbrot hat, sollte zum Arzt_Ärztin gehen

§ 12 Gender
§ 12.1 Jede_r_s schmiert sich ihr_sein Wurstbrötchen selbst.
§ 12.2 Ein Wurstbrot darf sich auch selbst schmieren.
§ 12.3 Besser als eine_n geschmiert zu kriegen.

§13 Es lebe die Diktatur des Cervelariats!

No comments:

Post a Comment